L. Richter KG, Anbau mit Besprechungsbereich

In Zusammenarbeit mit der Hallenbaufirma Prisma und dem Architekturbüro Hoinkes sollte das Firmengebäude um einen weiteren Hallenanbau mit neuen Sozialräumen für die Mitarbeiter vergrößert werden. Zusätzlich sollte auch ein neuer Komplex für Besprechungsraum und Büros entstehen, der in den hier zu sehenden Fotos abgebildet wird. 

Um Aufwand und Ablauf des Bauvorhabens möglichst im Rahmen zu halten, wurde schon frühzeitig entschieden auch den Büro- und Besprechungsbereich in Hallenbauweise entstehen zu lassen und durch den Innenausbau an die zukünftige Nutzung und den Anschluss an die vorhandenen Büroräume anzupassen.

In diesem Projekt hatte ich den großen Vorteil, schon von Beginn an in das Anbauvorhaben involviert worden zu sein. Mit entsprechenden Vorplanungen konnte ich in Zusammenarbeit mit dem Bauherren einen optimalen Grundriss für die neuen Räumlichkeiten und deren effektive Ausnutzung entwickeln und aktiven Einfluss auf den Anbaubereich und dessen Anschluss an die vorhandene Gebäudestruktur nehmen.  

Leistungen:

Grundrisskonzeption und Raumaufteilung

Einrichtungsplanung + Möbelentwurf

Beleuchtungskonzept

Farb- Materialgestaltung

Einkaufsberatung

gestalterische Baubetreuung

Fläche:

112 m2

Umsetzungszeitraum:

o. A.

 

GALERIE - Bilder einfach anklicken


 

 

Flur | Übergang vom alten Gebäude in den Anbauwürfel. Hier befand sich früher ein Fenster, dessen Form bewusst erkennbar blieb. Die Schauvitrine im Besprechungsraum hinten sitzt genau auf der Tür- und Flurachse.
Flur | Gang zum Besprechungsraum mit Mustervitrinen.
Flur | Die Decke wurde mit Akustikplatten ausgebildet und auf Grund der Raumhöhe mit besonders flachen LED-Leuchten bestückt.
Flur | Seitlicher Abzweig in den Produktionsbereich. Hier wurde eine kleine Garderobe ...
Flur | ... und eine Servicenische für Kaffeeautomat, Geschirr etc. untergebracht.
Flur | Detail der Deckenausbildung - die wandberührenden Bereiche der Lochdecke wurden sorgsam ausgespachtelt.
Flur | Die Leuchten reagieren auf Bewegungssensoren und integrieren sich optisch sehr gut in die Lochdecke.
Gäste - WC | Hier durfte bei der Gestaltung ein wenig ausgeholt werden.
Gäste - WC | Spiegel, Leuchten und auch die Fliesen schließen wandbündig ab.
Gäste - WC | Es wurde nur in den notwendigen Bereichen in direkter Nähe zu Waschbecken und WC gefliest.
Gäste - WC | Hier sind die sauber ausgeführten Übergänge von Fliesen zu Leuchte und gestrichener Wand sehr gut erkennbar.
Gäste - WC | Der Spiegel wurde erst nach Montage der Vorinstallationen und der Fliesenverlegung ausgemessen, so das alles genau passt.
Gäste - WC | Eine gleichmäßige Schattenfuge umrahmt den Spiegel.
Besprechungsraum | Beschilderung.
Besprechungsraum | Im Besprechungsraum wurden die beiden im Objekt vorhandenen Fliesenoberflächen (hochglanz und matt) kombiniert.
Besprechungsraum | Der neue Tisch entspricht den geänderten Anforderungen mit Telefon-, HDMI- und Netzwerkanschluss.
Besprechungsraum | Der abgehängte Deckenrand verbirgt teilweise schon die Dachkonstruktion.
Besprechungsraum | Die Schauvitrine ist zu 2/3 in die Wand eingelassen und an die Tischoberfläche angepasst gefertigt worden.
Besprechungsraum | Die elektrische Beamerleinwand wird nur bei Bedarf ausgefahren.
Besprechungsraum | Die Detailfotos wurden bauseits erstellt und werden gezielt durch die Deckenrandstrahler ausgeleuchtet.
Besprechungsraum | Auch hier wurde zur Klangverbesserung mit Akustikplatten im Deckenbereich gearbeitet.
Besprechungsraum | Beide Fliesenoberflächen sind im Gebäude verbaut und fanden im Besprechungsraum ihren kombinierten Einsatz.
Besprechungsraum | In der Schauvitrine wurden kleine Einbau - LED's zur optimalen Ausleuchtung der Musterdrehteile eingesetzt.
Besprechungsraum | Das Mobiliar wurde passend zum CI ausgesucht, Metalloptik für die tragenden Elemente und schlichte, akkurate Linienführung.