2o13 | Küche in Kaufungen

Nachdem sich die familiären Verhältnisse des Bauherren geändert hatten, stand der Wunsch nach einer größeren Küche im Raum. Zur Frage stand zunächst ob die Küche an den Wohnraum angeschlossen oder als separater Raum beibehalten werden sollte. Anhand verschiedener Lösungsvorschläge entschieden sich die Bauherren dafür, die Küche mit dem vorhanden Büroraum zu tauschen und somit über Eck an den jetzigen Wohn- und Essbereich anzuschließen. Zwar waren beide Räume gleichgroß, die Anordnung des alten Büros bot jedoch die attraktivere Möglichkeit, die Küche zu integrieren.

Da hierfür eine tragende Wand weichen musste und der Wohn- und Essbereich möglichst unangetastet bleiben sollte, war eine detaillierte Vorarbeit nötig, um alle Fragen, wie zum Beispiel Statik, Installationen und Anschlusspunkte zu klären.

Die Bauherren wünschten sich eine moderne, schlichte Lösung, die funktional ist, sich aber auch harmonisch an Wohn- und Essbereich angliedert. Als Lösung entschieden sie sich dafür, die Küche optisch als einen eingeschobenen Kubus umzusetzen. Alle technischen Elemente, wie Unterzug, Dunstabzugsleitungen, Elektrokabel etc. konnten so hinter dem Trockenbau verschwinden. Durch eine rundum laufende Schattenfuge wurde auch der saubere Anschluss an die vorhandenen Wohnwände geschaffen.    

Dank ähnlicher Raumgrößen konnte die Büroeinrichtung mit geringfügigem Änderungsaufwand im Anschluss an die Küchenarbeiten in den alten Küchenraum versetzt werden.

Leistungen:

Küchenplatzierung im GR

Küchenvorplanung

Beleuchtungsplanung

Umsetzungsbetreuung

Fläche:

10,87 m2

Umsetzungszeitraum:

6 - 8  Wochen

 

GALERIE - Bilder einfach anklicken


 

 

Küchenbereich | Der eingeschobene Küchenkubus - schön zu erkennen die Schattenfuge zu den vorhandenen Wandflächen.
Küchenbereich | Hinter den Lichtschaltern verbergen sich alle notwendigen Kabelstränge in der Trockenbauverschalung.
Küchenbereich | Die gesamte seitliche Hochfront wurde in Gipskarton verblendet, um ihr Volumen optisch zu reduzieren. Der vorderste Schrank hat nur halbe Raumtiefe, dahinter verbirgt sich die Stütze für den Unterzug.
Küchenbereich | Das Fenster wurde auf die Wassereinläufe angepasst und entsprechend in der Höhe gekürzt.
Küchenbereich | Besonders praktisch, der Rolladenstauschrank in der Ecke.
Küchenbereich | Steckdosenanschlüsse wurden in die Arbeitsplatte integriert - und verschwinden optisch fast ganz aus dem Blickfeld.
Küchenbereich | Die Deckenleuchten wurden - sehr kompliziert - flächenbündig in die abgehängte Decke integriert.
Küchenbereich | Die Umlaufende Griffleiste in Edelstahl fungiert auch als Schattenfuge und lässt die Arbeitsplatte schweben.
Küchenbereich | Die Wände wurden besonders stoßfest ausgeführt und mit einer reflektierenden Lasur endbehandelt. Sie lassen sich abwischen.
Küchenbereich | Die flächenintegrierte Beleuchtung.
Küchenbereich | Sehr sauber schließt der Glasspritzschutz an die Wandfläche an.
Küchenbereich | Die Standfläche der alten Wand ist nur noch an einer durchgehenden Fuge und einem leichten Versprung in den anschließenden Fliesenfugen erkennbar.
Küchenbereich | Viele Schubfächer bieten nun ausreichend Stauraum.
Küchenbereich | Auch von der Couch aus ist die abschließende Schattenfuge gut erkennbar.
Küchenbereich | Die sehr zurückhaltenden Küchenfarben können je nach Stimmung und Jahreszeit dekoriert werden.